ZDF-Sender demnächst bei 7TV

    Neue Kooperation zwischen ProSiebenSat.1 und dem ZDF

    ZDF-Sender demnächst bei 7TV – Neue Kooperation zwischen ProSiebenSat.1 und dem ZDF – Bild: ProSiebenSat.1

    Im Sommer kündigte ProSiebenSat.1 an, sein Streamingangebot umfassend zu überarbeiten und zu verstärken. Bereits jetzt kooperiert die Sendergruppe mit Discovery. Ausdrücklich lud P7S1 auch weitere Sender ein, sich an einer neuen gemeinsamen Streamingplattform zu beteiligen, um eine attraktive Alternative zu Netflix und Co. zu bieten. Nun kommt die durchaus überraschende Ankündigung, dass eine Zusammenarbeit mit dem ZDF zustande gekommen ist.

    So gab Max Conze, CEO der ProSiebenSat.1 Media SE, bekannt, dass demnächst auch die ZDF-Sender bei 7TV vertreten sein werden. Genauer gesagt sollen das ZDF, ZDFneo und ZDFinfo als lineare Streams das 7TV-Angebot bereichern. Wann genau das passieren wird, ist noch unklar, allerdings sollen die Pläne schon in rund einem Monat in die Tat umgesetzt werden. Darüber hinaus befinde man sich mit weiteren Marktteilnehmern immer noch in Gesprächen.

    Mitte 2019 soll dann das neue SVoD-Portal an den Start gehen. Der Dienst soll die bisherigen Services von 7TV, Maxdome und dem Eurosport-Player unter einem gemeinsamen Dach vereinen. Innerhalb der ersten zwei Jahre will man damit zehn Millionen Kunden erreichen. Die neue OTT-Plattform soll für den deutschen Markt wegweisend sein und ein umfassendes Entertainment-Paket mit Live-Streaming sowie eine umfangreiche Mediathek mit hochkarätigen deutschen Inhalten, dem Besten aus Hollywood und qualitativ hochwertigen Sportübertragungen beinhalten. Das Produkt soll auf die Wünsche der Zuschauer zugeschnitten sein und der „deutsche Champion“ auf dem Streamingmarkt werden.

    Geplant sind neben einem breiten werbefinanzierten Angebot auch ein werbefreies Paket „zu attraktiven Preisen“ sowie Premiumpakete mit Zugang zu exklusiven Sportübertragungen und Filmen. ProSiebenSat.1 und Discovery sollen nicht nur maßgeschneiderte Inhalte entwickeln, sondern auch umgehend in den Ausbau der Plattform investieren.

    14.11.2018, 13:35 Uhr – Glenn Riedmeier/cikm2013.org

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • markox am 16.11.2018 20:58

      Die sollten erst Mal ihren eigenen Misthaufen aufräumen, bevor sie anfangen die Scheiße von Anderen unter zu mengen.

      Die Online-Angebote und Mediatheken von Pro7 und RTL sind das aller Letzte.
      Und bevor ZDF fremd geht, sollten sie erst Mal ARD heiraten.

      Sich als Konkurrent zu Netflix zu bezeichnen ist lächerlich. Da sind die Amerikaner wieder mal deutlich voraus. Netflix agiert international mit Focus auf die USA. Pro7 agiert nur regional will durch schlechtes Nachahmen auch noch mithalten.
      Ich schätze, es wäre wesentlich einfacher seinen Heimatmarkt zu verteidigen und aus zu bauen, in dem man anfängt sich neu zu erfinden und internationaler agiert. Auf ein bröselndes altes Fundament auf zu bauen ist gefährlich.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      서울 메이트 2.E11.190218.720p-NEXT.mp4 | The Walking Dead Saison 8 VF | Heavy Metal