„The Handmaid’s Tale“: Startdaten bei RTL Passion und Hulu

    Deutsche TV-Premiere und Weltpremiere der dritten Staffel

    "The Handmaid's Tale": Startdaten bei RTL Passion und Hulu – Deutsche TV-Premiere und Weltpremiere der dritten Staffel – Bild: Hulu
    Elisabeth Moss als Offred in „The Handmaid’s Tale“

    Der deutsche Pay-TV-Sender RTL Passion hat einen Starttermin für die TV-Premiere der gefeierten US-Serie „The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd“ verkündet: Ab dem 9. April 2019 wird die zehnteilige Auftaktstaffel immer dienstags um 20.15 Uhr gezeigt.

    Parallel wurde in den USA beim Streamingdienst Hulu der Starttermin für die dritte Staffel verkündet: Am 5. Juni werden zum Staffelauftakt die ersten drei von 13 neuen Folgen veröffentlicht, weitere Episoden folgen wöchentlich. Nachdem die dystopische Serie mit ihrer zweiten Staffel bei den letzten Emmys an den Start gegangen war, ist sie somit dieses Jahr nicht im Rennen, da eine Serie „den Großteil ihrer Staffel“ bis zum 30. Mai gezeigt haben muss, um bei den in der Regel im September abgehaltenen Emmys berücksichtigt zu werden.

    Hintergrund
    „The Handmaid’s Tale“ basiert auf einer Romanvorlage von Margaret Atwood aus dem 1985, in Deutschland erschien sie als „Die Geschichte der Magd“. 1990 wurde sie von Volker Schlöndorff unter dem Titel „Die Geschichte der Dienerin“ verfilmt.

    Die erste Staffel der Serie deckt weitgehend die Handlung des Buches ab, ab der zweiten Staffel steht die Serie inhaltlich auf eigenen Beinen. Die Deutschlandpremiere besorgte der Streaming-Dienst MagentaTV, mittlerweile sind die ersten beiden Staffeln auch als DVD und Digital Download erhältlich.

    Zur Serie
    Elisabeth Moss („Mad Men“) spielt die Hauptrolle einer Frau, die in einem totalitären System zur Staatssklavin gemacht wurde.

    In der nahen Zukunft ist der christlich-fundamentalistische Staat Gilead auf dem Gebiet der früheren USA entstanden. Zuvor hatten Umweltverschmutzung und Geschlechtskrankheiten die Fruchtbarkeitsraten massiv verringert und das Land destabilisiert. In dem neuen Staat wurden nun die wenigen fruchtbaren Frauen zu Staatssklaven gemacht. Sie wurden als sogenannte Dienerinnen ihrer Freiheit und Identität beraubt, Frauen allgemein sind entrechtet. Moss spielt Desfred – der Name leitet sich davon ab, dass sie das Eigentum „Des (Commander) Fred“ ist (im Original Offred).

    Desfred, die in ihrem früheren Leben bereits eine Tochter hatte, von der sie getrennt wurde, lebt im Haushalt des Commander Fred Waterford (Joseph Fiennes) und dessen unfruchtbarer Ehefrau Serena Joy Waterford (Yvonne Strahovski). Sie hat den Lebenszweck, für das Paar Nachwuchs zu gebären.

    Für die erste Staffel wurde die Serie mit 13 Emmy-Nominierungen bedacht, darunter als herausragende Drama-Serie, für Hauptdarstellerin Moss, für die Nebendarstellerinnen Ann Dowd und Samira Wiley (bekannt aus „Orange is the New Black“), Gastdarstellerin Alexis Bledel („Gilmore Girls“) sowie das Drehbuch und die Regie der Auftaktfolge.

    Trailer zu „The Handmaid’s Tale“ (Synchronfassung)

    12.02.2019, 10:08 Uhr – Bernd Krannich/cikm2013.org

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      Fotografia | Huckleberry: Baby Sleep, Diaper & FeedingLatest v. 0.9.64 05 February 2019 | The X Files