The Sims 3 im Test - Review für iPhone

Die Sims erobern das iPhone. Startet als Niemand in einer virtuellen Kleinstadt und löst 73 Aufgaben.

von Thomas Ruhk,
28.07.2009 15:37 Uhr

In der sehr übersichtlichen Kleinstadt müsst ihr mannigfaltige, teils abstruse „Missionen“ abschließen. Sei es Angeln, drei Tage ausgeschlafen bleiben, Mülltonen umwerfen oder andere Sims verprügeln – die Aufgaben sind sehr unterschiedlich und wie immer zum größten Teil von eurem Budget abhängig. So arbeitet ihr im Tante-Emma-Laden oder als Testperson im Labor und verschönert mit dem verdienten Geld nach und nach euer Haus und legt einen Gemüsegarten an.

Die manchmal stotternde Grafik von The Sims 3 ist jederzeit frei zoom- sowie drehbar und wirkt auch bei Nahaufnahmen nicht verpixelt. Vergrößern werdet ihr häufig, denn die intuitive Steuerung verlangt Einarbeitung und ist zudem im Tutorial nur sehr vage erklärt.

Fazit:
Fans von Simsspielen kommen auf ihre Kosten. Bis die 73 Wünsche und die Bonusaufgaben gelöst sind vergeht eine Menge Zeit. Die grundsätzlich gelungene Touch-Steuerung wird manchmal zum Stolperstein – Spieler mit dicken Fingern werden öfter ihr Ziel verfehlen und sich einen dünnen Pen herbeisehnen.

The Sims 3

Preis:

€ 7,99

Entwickler:

Electronic Arts

Pro:

Vollwertiges Sims-Spiel mit gewohnt großem Umfang

Contra:

Leichte Ruckler, Tutorial unzureichend

Wertung:

* * * *


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

Business Studies - 1459 Words | Blindspot saison 3 épisode 14 | Andrew Johnson