Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Samurai - Way of the Warrior im Test - Test für iPhone

Als Samurai unterwegs im alten Japan - das klingt nach Action mit Stil. Unser Test verrät euch die Stärken und Schwächen des harten Comicspiels.

von Thomas Ruhk,
20.12.2009 12:34 Uhr

Nach dem Tod des Shogun streiten sich Territorialherren um das Land. Der wandernde Samurai Daisuke Shimada gerät in die Konflikte und legt sich mit Daimoyo Hattoro an, der das Land mit seinen Söldlingen überschwemmt.

Ihr übernehmt in Samurai – Way of the Warrior die Rolle von Daisuke. Ihr bewegt euch per Fingertipp durch vertikal angezeigte Level, deren Grafik von Oben dargestellt wird. Trefft ihr auf Gegner, werden Angriffe mit Streichbewegungen ausgelöst. Ein Untermenü gibt Aufschluss darüber, welche Kombinationen ihr erlernt habt und ausführen könnt. Ein Dojo dient als Trainingsmodus.
Der Spielablauf des Hauptspiels ist ganz klassisches Hack´n´Slay ohne Schnörkel: Erst wenn alle Feinde in einem Gebiet besiegt sind, öffnet sich der Weg und ihr könnt weiterziehen. Am Ende der Abschnitte begegnet ihr einem mehr oder weniger starken Boss.

Die Einfachheit der Steuerung macht das Spiel schnell zugänglich. Im Kampf jedoch zeigt sie ihre Tücken: Fingerstriche werden nicht immer erkannt, nicht selten verkommen Gefechte mit den zahlreichen Feinden zu Wischorgien. Die blutigen Finisher, in welchen Köpfe fliegen und Menschen in der Mitte zerteilt werden, scheinen ohne erkennbaren Einfluss von euch ausgelöst zu werden. Das lässt Unmut bei Profis zurück.

Die mit Abstand größte Stärke von Samurai – Way of the Warrior ist die Technik. Die Grafik des Spiels erinnert an Spiele wie Okami oder die GTA-Episode auf den anderen beiden Handhelds. Im Kampf spritzt Blut in alle Richtungen (teils sogar an die „Innenscheibe“ des iPhones). Generell gibt es ununterbrochen überzogene Splatterszenen zu bestaunen – der Samurai gehört auf keinen Fall in Kinderhände. Musikalisch werden euch Kompositionen im Japanstil präsentiert, die bisweilen aber etwas undramatisch wirken. Die Story verfolgt ihr in ansprechender Comicform, dessen Zeichenstil in seiner Schlichtheit jenem von Hellboy ähnelt.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

Brennen Reece | Avatar - Der Herr der Elemente | Dreams I Never Had 2018 1080p WEB-DL DD5 1 H 264-N30N