Rocket League - Crossplay-Partys erneut verschoben - Start 2019?

RocketID macht Probleme - das Crossplay-Feature für PS4, Xbox One & Switch kommt später als gedacht.

von Mirco Kämpfer,
20.10.2018 10:57 Uhr

Rocket Leagues Crossplay-Party-Feature kommt später.Rocket Leagues Crossplay-Party-Feature kommt später.

Eigentlich sollten Crossplay-Partys bereits im Sommer 2018 in Rocket League eingeführt werden. Psyonix verschob das Feature für PS4, Xbox One, Switch und PC aber auf September 2018, dann auf Ende des Jahres. Doch auch daraus wird nichts.

Wie die Entwickler in ihrer Roadmap 2018 auf ihrem Blog bekannt gaben, muss das RocketID genannte Crossplay-System erneut verschoben werden. Neuer Termin ist nun Anfang 2019. Aber das soll auch Vorteile haben.

Durch die Verschiebung und Sonys Einlenken bei der Crossplay-Problematik könnte RocketID für wirklich alle Plattformen geöffnet werden und somit auch PS4-Spieler mit Xbox-Gamern vernetzen.

"Die gute Nachricht ist, dass wir mit den jüngsten Ankündigungen von Sony bezüglich der vollständigen plattformübergreifenden Funktionen jetzt zusätzliche Änderungen vornehmen können, um RocketID für alle Plattformen vorzubereiten, sollten wir die Erlaubnis dafür erhalten! Wir arbeiten unglaublich hart daran, dass es so intuitiv, stabil und perfekt wie möglich ist, bevor wir es der Öffentlichkeit zugänglich machen."

Was steckt hinter RocketID?

Crossplay bereits möglich: Rocket League unterstützt schon jetzt Crossplay zwischen PC und Konsolen, aber nicht zwischen PS4, Xbox One und Nintendo Switch. Darüber hinaus lassen sich Gruppen bislang nicht plattformübergreifend erstellen.

Das ändert RocketID: Mit dem neuen RocketID-System ist es dann möglich, unabhängig von der Plattform mit anderen zu spielen. Zudem könnt ihr dann auch ein Team mit Kumpels auf anderen Konsolen oder dem PC erstellen und gemeinsam mit ihnen auf dem Feld anzutreten.

Bislang ist Fortnite das vorerst einzige Spiel, dass Crossplay zwischen PS4 und anderen Konsolen ermöglicht. Es bleibt spannend zu sehen, wie sich Psyonix und Sony einigen können. Zumal Rocket League ein Games as a Service-Spiel sein soll, das langfristig läuft.

Fans sind sauer, vergleichen RocketID mit Half-Life 3 und Duke Nukem

Die Community brodelt. Viele wünschen sich das Crossplay-Feature bereits seit Ewigkeiten, die ständige Verschiebung stößt da natürlich nicht auf Gegenliebe.

Auf Reddit machen sich einige enttäuschte Spieler über RocketID lustig, vergleichen es gar mit Half-Life 3, das bis heute nie erschienen ist und daher als Running Gag gilt.

Der User Markanaya ist sogar so sauer, dass er das Spiel deinstalliert:

"Ich warte seit Langem auf das Update und nachdem ich das gesehen habe (die Verschiebung), kann ich definitiv sagen, dass ich das Spiel längere Zeit nicht mehr installieren werde. Wenn überhaupt. Wenn ich nicht mit Freunden spielen kann, gibt es keinen Grund besser zu werden. Außerdem hat Psyonix bewiesen, dass es nicht imstande ist, wenigstens einen halbwegs akkuraten Release-Zeitraum zu nennen."

Wartet ihr ebenfalls sehnlichst auf RocketID?


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

30.11.1805:28 Uhr FIGHTING EX LAYER*inklusive deutschem Untertitel* Action0 / 0219 Hits VID P2P DDL 0 Kommentare | The Kill Point | Watch movie