Pokémon: Let’s Go - Alle Infos zum Pokéball Plus: Lohnt sich der Kauf?

Zusammen mit Pokémon: Let’s Go, Pikachu und Evoli erscheint auch der Pokéball Plus, ein Controller nur für die Monsterjagd. Aber was steckt in dem kleinen Ball?

von Ann-Kathrin Kuhls,
14.11.2018 15:00 Uhr

Der Pokéball Plus erscheint im Bundle mit Pokémon Let's Go. Aber lohnt sich der Kauf für jeden?Der Pokéball Plus erscheint im Bundle mit Pokémon Let's Go. Aber lohnt sich der Kauf für jeden?

Zum Release von Pokémon: Let's Go, Pikachu und Evoli für die Switch gibt es das Spiel auch im Set mit dem Pokéball Plus zu kaufen.

Wie teuer ist der Ball? Das kleine Gerät schlägt beim Einzelkauf mit 50 Euro, beim Kauf im Set mit Pokémon: Let's Go mit 40 Euro zu buche.

Aber was macht der Plastikball eigentlich? Und für wen eignet er sich? Wir klären euch auf.

Das Spiel zum Ball
Unser Test zu Pokémon: Let's Go, Pikachu!

Pokéball Plus als Controller

Was bekommen wir mit dem Pokéball Plus? Der Pokéball ist in erster Linie ein Controller für Let's Go. Mit einem Stick in der Mitte und einem Knopf an der Seite können wir theoretisch das ganze Spiel bestreiten.

Der Ball liegt gut in der Hand, und seine rutschfeste Oberfläche und eine Sicherheitsschlaufe verhindern, dass er uns aus der Hand flutscht.

Beim Fangen im Spiel machen wir mit dem Ball eine Wurfbewegung, und genau wie der Ball im Spiel blinkt und vibriert auch unser Controller, wenn das Pokémon im Ball um seine Freiheit kämpft. Bei einem erfolgreichen Fang klickt er und ist still.

Mit dem Pokéball Plus können wir auch in echt den Ball werfen - nur bitte nicht in den Fernseher.Mit dem Pokéball Plus können wir auch in echt den Ball werfen - nur bitte nicht in den Fernseher.

Im Kampf mit anderen Trainern gibt er die gleichen Laute von sich, die auch unser aktueller Kämpfer ausstößt und vibriert bei besonders starken Attacken. An sich ein schönes Feature, wenn ihr nicht gerade wie wir in einem Großraumbüro ein Spiel testen müsst.

Die Steuerung ist präzise, allerdings ist gerade das Drücken des A-Knopfs, das mit dem Eindrücken des Sticks auf dem Ball erreicht wird, auf Dauer für die Finger anstrengend. Stundenlange Zocksessions sehen wir mit den Ball nicht.

Wie funktioniert die Steuerung mit dem Pokéball Plus? Für den Umgang im Spiel gibt es ein paar Orientierungspunkte, an die ihr euch halten müsst.

  • Haltet den Ball so, dass die weiße Fläche in eure Richtung zeigt und der Stick nach oben (Haltet ihr ihn seitlich oder auf dem Kopf, könnt ihr im Menü nicht richtig navigieren und werft auch den Ball nicht in die richtige Richtung).
  • Der Stick bestätigt, der rote Knopf ist zurück.
  • Für den Lautlos-Modus haltet den Stick und den roten Knopf (den B-Knopf) gedrückt.
  • Um das Pokémon im Ball aufzuwecken, haltet nur den Stick gedrückt, wenn ihr den Ball dann schüttelt ertönt die Stimme des jeweiligen Monsters.

So bekommt ihr Mew mit dem Pokéball Plus

Wenn wir den Pokéball kaufen, ist er nicht vollkommen leer. Vielmehr befindet sich schon ein Gast im Ball: Das legendäre Pokémon Mew, das es nicht im normalen Spiel zu fangen gibt. Das übertragt ihr wie folgt aus eurem Pokéball:

  • Verbindet den Ball mit eurer Switch
  • Die Konsole muss mit dem Internet verbunden sein
  • Geht ins Spielmenü
  • Wählt den Punkt "Kommunikation" aus
  • "Geht auf "Geheimgeschenk"
  • Wählt den Pokéball als Quelle aus

Daraufhin wird Mew aus dem Ball auf unseren Account übertragen, und wir können mit dem rosa Nagetier spielen.

Mew gibt es momentan nur im Pokéball Plus.Mew gibt es momentan nur im Pokéball Plus.

Außerdem könnt ihr ein Pokémon aus dem Spiel in den Ball transferieren und es so mit in die echte Welt nehmen. Schüttelt ihr den Ball, hört ihr das Geräusch des Monsters.

Von der Konsole auf das Smartphone:
So übertragt ihr Pokémon

Pokéball Plus für Pokémon Go

Der Pokéball funktioniert außerdem wie das Pokémon Go Plus. Das Armband ermöglicht es uns Pokémon zu fangen, ohne auf das Handydisplay schauen zu müssen.

Dazu wird ein Handy mit der App via Bluetooth mit dem Go Plus verbunden. Sind Pokémon in der Nähe, zeigt das Armband dies durch Vibration oder Leuchten an, ein Druck auf den Knopf in der Mitte fängt das Pokémon für uns.

Pokéball to go: Der Ball passt in jede Tasche.Pokéball to go: Der Ball passt in jede Tasche.

Das gleiche gilt auch für den Pokéball Plus, nur ist der wahrscheinlich in der Tasche besser aufgehoben als am Arm baumelnd.

Der Pokéball Plus in Zahlen

  • Größe: 44 Millimeter Durchmesser
  • Gewicht: 68 Gramm
  • Akku: Die eingebaute Lithium Ionen-Batterie wird per USB C-Kabel aufgeladen. Die Aufladezeit beträgt circa 3 Stunden.
  • Erscheint am: 16. November 2018
  • Einzelpreis: ca.50 Euro

Für wen lohnt sich der Pokéball Plus?

Wer sowohl Pokémon Go als auch Pokémon Let's Go, Pikachu oder Evoli spielt und mit Leidenschaft Pokémon Merchandise sammelt, hat am meisten von dem Ball.

Fans erhalten hier einen Sammelgegenstand, der, anders als viele Collectors Items, sogar noch eigene Funktionen hat. Da es von Let's Go keine Collector's Edition gibt, ist der Ball eine gute Alternative.

Wer Pokémon Go jedoch nicht spielt oder an Merchandise nicht interessiert ist, für den halbiert sich der Nutzen.

Momentan wissen wir von keinem anderen Spiel, für das der Ball genutzt werden kann, weswegen der Pokéball Plus für diese Gruppe Spieler einfach nur ein sehr teurer Controller mit einem DLC (Mew) ist.

Was sagt ihr zum Pokéball Plus? Nettes Sammlerstück oder überflüssiges Gimmick?


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

1x22 SuperCampeones 2018 | The Beginning After The End | Shortcut To Happiness VF