Kurioses - Jäger für »Killerspiele«-Verbot - Verband kritisiert »unsinnige Killerspiele«

Vorsitzender eines Jagdvereins versteht nicht, warum »Killerspiele« nicht verboten werden und spricht sich gegen strengeres Waffenrecht aus.

von Daniel Raumer,
10.11.2009 17:02 Uhr

Auf der Hubertusfeier, einer Art »Erntedankfest für die Jägerschaft«, kritisierte Dieter Krail, Vorsitzender der
Jägervereinigung Enzkreis/Pforzheim im Schwarzwald, sogenannte »Killerspiele«. Er sprach sich laut einem Bericht der Pforzheimer Zeitung sogar für ein Verbot aus und kritisierte das verschärfte Waffenrecht für echte Schusswaffen. Die Rede Krails fand bei der Präsentation von Jagd-Gut vor einer großen Zuhörerschaft von Gästen, Nachwuchsjägern und Sportschützen statt.

Krail wörtlich: »Für uns Jäger sind unsere Jagdwaffen ein unverzichtbares Handwerkszeug, das für die Regulierung der Wildbestände benötigt wird.« Es sei für ihn aber nicht nachvollziehbar, warum »unsinnige Killerspiele per Computer« immer noch zugelassen sind.


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

Скачать | Русский | Journey Into Fear: Part 2