Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Jahresrückblick 2009 - Jenny und Nino - Die Tops und Flops 2009

Die GamePros blicken auf das Jahr 2009. In unserer Serie zum Jahresende lassen die Redateure die Tops und Flops 2009 Revue passieren. Den Anfang machen Jenny und Nino.

von Redaktion GamePro,
25.12.2009 16:00 Uhr

Jenny

Meine Top 3-Spiele des Jahres:

1. Assassin’s Creed 2: Ezio ist ein wahres Kletteräffchen und es macht unheimlich Spaß, mit ihm in schwindelerregender Höhe zu klettern. Selbst wenn der Absturz dann auch mal (virtuell) weh tun kann.

2. Ghostbusters: Die Filme sind schon ein Meilenstein der Filmgeschichte und auch das Spiel braucht sich dank seines Humors und der Original-Sprecher, bzw. Drehbuchautoren, keineswegs zu verstecken.

3. New Super Mario Bros.: Erinnert mich an meine lang zurückliegende Kindheit und ist mit drei weiteren Spielern im Multiplayer echt eine Mordsgaudi.

Meine Flop 3-Spiele des Jahres:
Glücklicherweise waren in diesem Jahr alle Spiele, auf die ich mich gefreut hatte, recht passabel. Bei meinen privaten Einkäufen war also kein Flop dabei. In der Redaktion müssen wir allerdings schon häufiger drittklassige Spiele testen. Wenig Spaß gemacht haben mir zum Beispiel die Umsetzungen zu Avatar. Das schlechteste Spiel, das ich in meiner bisher kurzen Zeit hier testen musste, ist jedoch mit Abstand Die drei ???: Das verfluchte Schloss. Das ist zwar für Kinder, aber selbst die haben was Besseres verdient.

Meine Videospielhelden des Jahres:
Ray, Peter, Egon und Winston oder kurz: Die Ghostbusters. Ich liebte sie bereits in den Filmen und somit natürlich auch im Spiel.

Mein Bösewicht des Jahres:
Der beste Bösewicht aller Zeiten ist eindeutig der Pyramidenkopf aus Silent Hill 2. Es gab nie einen besseren und es wird auch niemals einen geben!

Unsympathischster Charakter des Jahres:
Die Terroristen der Flughafenmission in Modern Warfare 2.

Bestes Messeerlebnis des Jahres:
Auf der GamesCom in Köln bin ich im Karrierebereich auf das neue Trainee-Programm bei IDG aufmerksam geworden und habe mich direkt beworben. Glücklicherweise hat es auf Anhieb geklappt, so dass die Infoveranstaltung rückblickend wohl mein bestes Messeerlebnis war. Man könnte sagen ich war zur rechten Zeit am rechten Ort.

Cleverste Idee, die mir 2009 in einem Videospiel begegnet ist:
Ju On war von der Idee her echt super. Von Geistern heimgesuchte Orte in Ego-Perspektive nur mit einer funzeligen Taschenlampe zu erkunden, ist recht atmosphärisch. Zumal man nicht die Möglichkeit hat sich zu wehren, was die Situation noch beklemmender macht. Leider war die Umsetzung aber noch nicht 100%ig, da hätte man definitiv mehr rausholen können.

Dümmste Idee, die mir 2009 in einem Videospiel begegnet ist:
Die Flughafenmission in Modern Warfare 2. Die finde ich einfach nur geschmacklos und überflüssig.

Beste Animation des Jahres 2009:
Besonders angetan hat es mir der Marshmallow-Mann in der PS3-Version von Ghostbusters, den ich schweren Herzens rösten musste. War recht nett animiert, wie er das Hochhaus zerlegt und dabei ein grimmiges Gesicht gezogen hat. Man muss ihn doch einfach lieb haben!

Merkwürdigste Animation des Jahres 2009:
Die zu Boden fallenden Leichen in Saw sehen recht merkwürdig aus. Obwohl ich jetzt nicht behaupten will, dass ich weiß, wie das korrekt aussehen müsste. Habe (zum Glück) noch nicht so viele Leichen in der Realität fallen sehen.

Große Töne, nix dahinter - Award:
…geht an die Spielumsetzungen zu Avatar. Die hauen mich allesamt nicht vom Hocker, obwohl sie im Vorfeld so angepriesen wurden. Aber das liegt sicher auch daran, dass mich die Geschichte des Films so gar nicht fesseln kann.

Entwicklerstudio des Jahres:
Climax! Ich bin dem Team jetzt schon äußerst dankbar, dass sie mit Shattered Memories endlich mal wieder ein vernünftiges Silent Hill gemacht haben. Auch wenn es erst im Februar 2010 in den Handel kommt…

Entwickler der 2009 alles verbockt hat:
Ein schwarzes Schaf in der Entwicklerbranche? Mir ist keins aufgefallen.

Beste Grafik 2009 (technisch):
Assassin’s Creed 2, denn das virtuelle Italien ist einfach eine Reise wert. Basta.

Beste Grafik 2009 (künstlerisch):
Muramasa: The Demon Blade hat eine wunderschöne Grafik, die aussieht als wäre sie einem japanischen Gemälde entsprungen.

Beste Soundcodierung 2009:
Ich denke für diese Frage ist Henry der beste Ansprechpartner ;0)

Bester Spielesoundtrack 2009:
2009 hatte ich keinen, dafür dudeln bei mir aber immer noch die die Soundtracks von Silent Hill 1 bis 4 in Dauerschleife.

Hype, dem ich zum Opfer gefallen bin:
Fällt mir jetzt keiner ein. Lasse mich eh selten von irgendwelchen Modeerscheinungen mitreißen.

Hype, der an mir vorbeigezogen ist:
An mir zieht irgendwie fast alles vorbei. Ich bin ja zum Beispiel auch eine Randgruppe hier in der Redaktion, weil ich immer noch kein iPhone besitze.

Größte Überraschung 2009:
Dass Silent Hill: Shattered Memories wohl doch wesentlich besser wird, als ich es nach der Demo auf der GamesCom in Köln erwartet hatte…

Mein Lieblings-Downloadspiel des Jahres:
Steh nicht so auf Downloadspiele, habe lieber eine schöne Spielpackung in der Hand.

Das hätte ich lieber nicht heruntergeladen (Anti-Download):
Ich sag es nochmal: Ich mag keine Downloadspiele.

Achievement / Trophy des Jahres:
Da ist mir jetzt keine direkt im Gedächtnis geblieben, lege keinen besonderen Wert aus Trophys.

Online-Spiel des Jahres:
Bin mehr ein Offline-Spieler, daher habe ich auch kein Lieblings Online-Spiel.

Mein Geheimtipp des Jahres:
Verrat ich nicht, ist doch schließlich geheim ;0)

3 Spiele die ich vermisst habe:
Final Fantasy XIII und vernünftige Horrorspiele!

Top 3-Ärgernisse:
2009 war für mich ein gutes Jahr. Gab also kaum Grund sich zu ärgern.

Blu-ray des Jahres:
Ich gebe zu, ich bin altmodisch und nutze daher immer noch DVDs. Zumal meine alte Glotze kein HD hergibt.

Buch des Jahres:
Ein Buch des Jahres habe ich nicht, aber ich mag Haruki Murakami und bin gerade dabei, alle seine Werke zu lesen.

Was mich 2009 am meisten genervt hat:
Unter anderem dieser schier unendliche Fragebogen ;0)

Was mich 2009 am meisten überrascht hat:
Dass ich neue „Traineuse“ bei der GamePro geworden bin. Das hätte mir 2008 mal jemand erzählen sollen, dem hätte ich wahrscheinlich nur einen Vogel gezeigt.

Davon will ich 2010 mehr:
Gute Horror-Spiele! Und zwar viele!

Das kann mir 2010 gestohlen bleiben:
Krankheiten, Arbeitslosigkeit, Naturkatastrophen, Schicksalsschläge… Ich denke die Liste könnte man noch unendlich weiterführen.

Gute Vorsätze 2010:
Eigentlich sollte ich mehr Sport machen und weniger Junkfood wie Süßigkeiten oder Chips essen. Das halte ich aber eh nicht durch, von daher spar ich mir den Vorsatz lieber gleich.

Schlechte Vorsätze 2010:
Noch mehr ungesunde Sachen zu essen! Muahahahahaha!

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

Java Data Mining: Strategy, Standard, and Practice: A Practical Guide for architecture, design, and implementation | Dont Go Breaking My Heart 2 2014 1080p BluRay X264-KaKa | I Bastardi di Pizzofalcone