Fortnite - Epic räumt Fehler beim desaströsen eSport-Turnier ein

Die erste Woche des Summer Skirmish-Turniers war ein Reinfall. Jetzt zieht Epic Games Bilanz und gelobt Besserung.

von David Molke,
20.07.2018 15:10 Uhr

Fortnite: Die erste Woche der Summer Skirmish-Serie lief nicht wie geplant, wie Epic Games selbst feststellt.Fortnite: Die erste Woche der Summer Skirmish-Serie lief nicht wie geplant, wie Epic Games selbst feststellt.

Fortnite und eSport, das sollte eigentlich gut funktionieren. Beim ersten, großen und offiziellen Turnier der Summer Skirmish-Reihe lief aber einiges schief. Statt der geplanten 10 Matches wurden nur vier gespielt und die meisten Zuschauer waren enttäuscht.

Jetzt meldet sich Epic Games mit einem ausführlichen Statement zu der chaotischen Veranstaltung. Der Entwickler gibt zu, dass das Ganze nicht wie geplant gelaufen sei und erklärt, was sich in Zukunft ändern soll.

Die Kritikpunkte am ersten Summer Skirmish-Turnier:

Allem anderen voran war das größte Problem des Turniers der massive Lag. Die Verzögerungen haben es den meisten Spielern nahezu unmöglich gemacht, wie gewohnt zu spielen. Einige der schlimmsten Beispiele für die Verbindungs- und Server-Probleme findet ihr hier.

Zusätzlich sorgte auch das Wertungs-System für Kritik: Da es nicht um die Anzahl der Kills, sondern ums Überleben ging, haben die meisten Angetretenen eher auf Nummer sicher und dementsprechend vorsichtig gespielt. Was für Zuschauer schlichtweg langweilig sein kann.

Die Übertragung selbst kam ebenfalls nicht sonderlich gut an. Epic hat zwischen den einzelnen Streams der Spielenden hin- und hergeschaltet. Das allein kann schon äußerst unübersichtlich sein, aber hier kam noch hinzu, dass es kein Solo-Spiel war, sondern mit mehreren Spielern pro Team stattfand.

Epic erklärt die Serverprobleme

Laut Epic Games ist das Turnier "nicht wie geplant gelaufen". Was unter anderem auch daran gelegen haben soll, dass die meisten Ausgeschiedenen im Spiel geblieben sind, um weiter zuzuschauen. Außerdem habe auch die vorsichtige Spielweise sowie die massiven Bauaktivitäten dazu beigetragen, dass insbesondere gegen Ende der Runden mehr Spieler im Spiel waren.

Intern werde allerdings sowieso permanent daran gearbeitet, die Server-Struktur und -Performance zu verbessern, wenn zum Beispiel große Gebäude-Strukturen durch Explosionen zerstört werden. Die Verbesserungen sollen dann auch "intensiveren Modi wie 50v50" zugute kommen.

Fortnite - PS4 gegen Switch im Grafik- und Performancevergleich 2:26 Fortnite - PS4 gegen Switch im Grafik- und Performancevergleich

Beobachter-Feature und Übertragung

Beim ProAm-Turnier auf der E3 wurde die Zuschauer-Funktion bereits genutzt, aber beim Summer Skirmish nicht. Epic Games scheint in Zukunft auf das Spectator-Feature zurückgreifen zu wollen:

"Wir lieben das Übertragungs-Format, weil wir die Möglichkeit haben, unterschiedliche Individuen der Community ins Spotlight zu stellen. Aber das Format erlaubt nicht dasselbe kontextuelle Storytelling, das durch das Live-Spectator-Feature verfügbar ist. Das wird unglaublich deutlich in Situationen in den letzten paar Kreisen, in denen sehr viel gebaut wird."

Meta & zu vorsichtige Spieler

Epic Games erklärt, dass insbesondere die talentierten Baumeister problematisch sein können, wenn es um vorsichtiges Spielen geht. In Zukunft soll darüber nachgedacht werden, wie das Bauen im Late-Game auf lange Sicht für kompetitives Spielen angepasst werden kann.

"Komplizierte, sich schlängelnde Tunnel machen es schwierig, der Action zu folgen, aber verstärken auch das Fehlen der Action."

Das soll sich ändern:

Die Summer Skirmish-Serie sollte sowieso stetigem Wandel unterliegen und dabei bleibt es auch. Vor allem habe Epic gelernt, dass sich die Spielsituationen massiv unterscheiden. Es macht einen Unterschied, ob die Matches auf privaten oder öffentlichen Servern stattfinden. Die Spieler agieren nicht nur sehr viel vorsichtiger, weil es um viel Geld geht, sondern natürlich auch, weil sie wissen, gegen wen sie da antreten.

"Taktisches Spiel wird vorteilhafter als auffälliges Spiel und das ist es, wo wir die Balance finden müssen."

In Woche 2 setzt Epic dann auf öffentliche Server und folgt den Teilnehmern für jeweils 10 Spiele. Wie genau das übertragen werden soll, steht aktuell wohl noch nicht fest. Anschließend gibt es aber offenbar wieder private Server:

"Wir wollen das Spiel mit privaten Matches in Woche 3 der Summer Skirmish-Serie wieder aufnehmen, während wir an den Problemen mit der Server-Performance arbeiten, die wir letztes Wochenende erlebt haben."

Wie findet ihr die Reaktion und die Versprechen? Was muss Epic eurer Meinung nach ändern?

Fortnite - Trailer zur Season 5 lässt Welten kollidieren und Wikingerschiffe erscheinen 1:06 Fortnite - Trailer zur Season 5 lässt Welten kollidieren und Wikingerschiffe erscheinen


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

TrackLegend | SWOT Analysis Nivea Men | Schmirgelpapier Rolle 115mm x 5m Schleifmittel Korn 40 - 400 Schleifpapier