Fallout 76 - Wie ihr eine Atombombe zündet und was ihr damit anrichtet

Nukes sind Teil des Endgames von Fallout 76. Wir erklären, wie Codes funktionieren, wie ihr Atombomben zündet und was im Spiel dadurch passiert.

von Linda Sprenger,
12.11.2018 16:11 Uhr

Fallout 76 - So funktionieren NukesFallout 76 - So funktionieren Nukes

Atombomben sind ein untrennbarer Teil von Fallout. Schließlich sind sie dafür verantwortlich, dass ihr durch ein postapokalyptisches Ödland streifen müsst. Die Menschheit hat danach natürlich nichts gelernt und so könnt ihr auch im Spiel fröhlich Nukes fliegen lassen, um noch mehr Zerstörung anzurichten.

In Fallout 76 sind Atombomben allerdings Teil des Endgames und nicht ganz so einfach zu zünden.

In diesem Artikel erklären wir euch, wie ihr Nukes aufs Ödland von Appalachia loslasst und welche Auswirkungen sie auf die Spielwelt haben.

Nuklear-Codes und wie ihr sie findet

Es gibt drei Typen von Code-Fragmenten: Alpha, Bravo und Charlie. Ihr braucht 8 Fragmente eines Typen.Es gibt drei Typen von Code-Fragmenten: Alpha, Bravo und Charlie. Ihr braucht 8 Fragmente eines Typen.

Nukes könnt ihr nicht einfach starten. Ihr müsst zuallererst Code-Fragmente finden. Und zwar insgesamt 8 Stück.

Wo sind die Codes? Codes erhaltet ihr von zwei bestimmten Gegnerarten, die sie als Loot bei sich tragen: Verbrannten-Offiziere (Scorched Officer) und Ghul-Offiziere (Ghoul Officer). Sie sind allerdings leicht zu erkennen.

Beide Gegnertypen tragen einen Rucksack mit einer rot blinkenden und piependen Antenne. Sehr ihr einen Rucksack-Träger, dann tötet ihn und lootet den Code.

Wo sind die Offiziere? Offiziere sind oftmals in Begleitung mit anderen Verbrannten bzw. Ghulen unterwegs und tauchen an mehreren Orten in Appalachia auf, zum Beispiel hier:

  • Abbies Bunker
  • Grafton in Toxic Valley
  • Uncanny Caverns
  • Mount Blair in Ash Heap
  • In der Nähe von Charleston Fire Department

Nur eine Woche Zeit: Die Suche nach den Acht Code-Fragmenten sollte euch für eine Weile beschäftigen, ihr dürft euch aber nicht zu lange Zeit lassen: Code-Fragmente zerstören sich nach einer Woche selbst. Sucht die Codes am besten mit Freunden im Koop, so dürfte es etwas schneller gehen.

Codes schalten Silos frei

So sieht die Abschussbasis von Innen aus.So sieht die Abschussbasis von Innen aus.

Code-Fragmente allein reichen aber noch nicht zum Abfeuern einer Nuke. Ihr müsst erst eine Abschussbasis in der Spielwelt aufsuchen.

Insgesamt gibt es drei Typen von Silos: Alpha, Bravo und Charlie. Die Code-Fragmente sind den drei Typen zugeordnet. Um ein Alpha-Silo freizuschalten, braucht ihr also acht Alpha-Codefragmente.

Wo sind die Silos? Sobald ihr ein Code-Fragment gefunden habt, wird das dazugehörige Silo auf der Karte angezeigt. Habt ihr beispielsweise ein Alpha-Fragment gefunden, erscheint ein Marker für das Alpha-Silo auf der Map.

Habt ihr ein Silo freigeschaltet, müsst ihr euch Zugang verschaffen. Einfach hereinspazieren könnt ihr aber nicht. Ihr müsst euch dafür der Enklave anschließen.

Tretet der Enklave bei: Um bei der Fraktion mitzumischen, müsst ihr erst eine bestimmte Questline starten. In einem Todeskrallen-Nest in der Nähe von Harper's Ferry (bei Abandoned Waste Dump) findet ihr das entsprechende Holo-Tape. Erledigt die Quests der Enklave, um den Rang "General" zu erreichen. Hierfür müsst ihr Auszeichnungen sammeln, die ihr in öffentlichen Events oder mit dem Besiegen von Epischen Kreaturen wie Verbrannten-Biester erhaltet.

Seid ihr Enklave-General, erhaltet ihr die Erlaubnis, Silos zu betreten.

Entschlüsselt den Code: In der Abschussbasis angekommen, müsst ihr abschließend ein Puzzle lösen, um den Abschuss-Code zu entschlüsseln. Fans haben jetzt schon Tools entwickelt, die die Entzifferung vereinfachen. Hier findet ihr beispielsweise einen Guide.

Habt ihr das geschafft, könnt ihr die Bombe zünden und auf einen Ort eurer Wahl abfeuern.

Wie ein Atombombeneinschlag aussieht, zeigt das untere Video:

Was passiert nach dem Einschlag von Atombomben?

Andere Spieler werden gewarnt: Sobald der Abschussbefehl erteilt wurde, wird der anvisierte Bereich allen Spielern auf der Map angezeigt. Spieler können sich dann via Schnellreise in die Nähe des Einschlagsortes begeben, um das Spektakel zu beobachten - oder die Beine in die Hand nehmen und flüchten.

Wie sich der Einschlag auf die Map auswirkt: Nach dem Einschlag einer Atombombe wird das getroffene Gebiet nicht zerstört. Aber es wird stark verstrahlt.

Atombomben bringen also einige verheerende Gefahren mit sich, wer hätte es gedacht. Lauft ihr nach dem Einschlag direkt ins Kratergebiet, wird euch die hohe Strahlung fix zugrunde richten. Wollt ihr euch ins Gebiet begeben, streift euch einen Strahlenschutzanzug oder eine Powerrüstung über.

Starke Gegner, seltenes Loot: Außerdem tauchen besonders starke Gegner im Einschlaggebiet auf. Sie zu besiegen lohnt sich aber: Sie tragen besonders wertvolles Loot und Rohstoffe bei sich.

Fallout 76 erscheint am 14. November 2018 für PS4, Xbox und PC.

So gut ist Fallout 76

Ob sich der Ausflug ins Online-Ödland lohnt, lest ihr in unserem Test:

Fallout 76 im Test
Ein Supermutant in der Identitätskrise

Fallout 76 - Trailer erklärt, wie Atomwaffen Frieden schaffen... oder auch nicht 2:40 Fallout 76 - Trailer erklärt, wie Atomwaffen Frieden schaffen... oder auch nicht

Quelle


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

Fist of Legend | Ceramica elettrico | Rail Wars!