Darksiders 3 - So funktioniert das Rätseldesign

Darksiders 3 für PS4 und Xbox One stellt euch wie die Vorgänger vor Rätsel. Doch wie funktionieren die Kopfnüsse eigentlich?

von Kai Schmidt,
17.07.2018 12:00 Uhr

Darksiders 3Darksiders 3

Darksiders 3 für PS4 und Xbox One naht mit großen Schritten: Release ist am 27.11.2018. Für Fans der Reihe stellt sich die Frage, ob das neue Spiel seinen Wurzeln treu bleibt und nicht nur Geschnetzel, sondern auch ein paar Kopfnüsse bereithält. Zu den Darksiders-Spielen gehören Rätsel und Puzzles schließlich einfach dazu.

Interessant für Sammler
Diese Darksiders 3-Editionen wird es geben

Auch der dritte Teil macht da glücklicherweise keine Ausnahme und verlangt immer wieder Logik und Kombinationsgabe von den Spielern. Doch diesmal müsst ihr euch auf etwas andere Rätsel als in den Vorgängern einstellen. Senior Designer Richard Vorodi, der bereits bei Darksiders 2 zum Entwicklerteam gehörte, meint dazu:

"Wir versuchen, den Puzzles mehr Kontext zu geben. In Darksiders 1 und 2 gab es eine Menge Vorrichtungen in der Welt, diese Art Rube-Goldberg-Maschinen … man benutzt einen Schalter, der Ball rollt die Rampe runter, löst ein Feuer aus, das wiederum den Laserstrahl auslöst, und am Ende frisst dich ein Drache auf. Wir wollten davon weg."

Die Rätsel sollen sich besser in die Welt einfügen.Die Rätsel sollen sich besser in die Welt einfügen.

Die Balance muss stimmen

Viele Puzzles im Spiel sind etwas simpler gehalten und brauchen weniger Schritte für die Lösung. Allerdings fügen sie sich besser in die Umgebung ein und sind nicht sofort als Kopfnuss erkennbar. Der Spieler wird vorsichtig an bestimmte Spielmechaniken herangeführt, lernt sie einzusetzen und muss das Gelernte dann in einem großen Rätsel anwenden. Zum Thema Schwierigkeit der Puzzles will sich Richard allerdings nicht festlegen:

"Unser Ziel ist es, dass derjenige mit dem Controller in der Hand Spaß hat. Manchmal macht es Spaß, wenig zu tun und trotzdem zu sehen, wie irgendwas Cooles passiert. Es kann aber auch Spaß machen, eine Kopfnuss vorgesetzt zu bekommen, ein paar Mal zu scheitern, dann einen Aha-Moment zu erleben, sich richtig klug und mächtig und mit der Spielwelt verbunden zu fühlen. Beide Herangehensweisen können Spaß machen. Wir versuchen, eine Balance zwischen den Kopfnüssen und den coolen Dingen zu finden, die das Spiel nicht ausbremsen."

Angespielt
Wir haben Darksiders 3 schon ausprobiert

Die Rätsel machen einen guten Eindruck: Beim Anspielen haben wir bereits eine Kostprobe dieser Philosophie bekommen und können sagen, dass von "offensichtlich" über "tricky" bis hin zu "Okay, da muss man tatsächlich erst mal drauf kommen" alle Rätseltypen enthalten sind.

Letztlich hatten wir an einem Rätsel besonders zu knabbern, das die aufmerksame Beobachtung der Umgebung im Zusammenspiel mit Feuer voraussetzte - und von der Mechanik her letztlich doch an eine der erwähnten Goldberg-Maschinen erinnerte. Nur im kleineren Maßstab und ohne Maschine.

Was meint ihr? Müssen Rätsel euch richtig fordern oder gebt ihr euch auch mit weniger knackigen Kopfnüssen zufrieden?


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

[Read More] | Stivali da donna | 12 monos (Doce monos)