CoD: Black Ops 4-Verkäufe übertreffen Vorgänger - Destiny 2 enttäuscht

Während Call of Duty: Black Ops 4 ein voller Erfolg ist, zeigt sich Activision nicht gerade glücklich mit den Zahlen von Destiny 2.

von David Molke,
09.11.2018 11:20 Uhr

CoD: Black Ops 4 verkauft sich im Verhältnis 3:1 im direkten Vergleich mit dem Vorgänger Call of Duty: Black Ops 3.CoD: Black Ops 4 verkauft sich im Verhältnis 3:1 im direkten Vergleich mit dem Vorgänger Call of Duty: Black Ops 3.

Call of Duty: Black Ops 4 entpuppt sich als veritabler Hit für Activision. Die Verkaufszahlen des Shooters sprechen für sich.

Der vierte Black Ops-Teil ging offenbar jetzt schon dreimal so oft wie Call of Duty: Black Ops 3 über den Ladentisch.

Ganz anders sieht es hingegen bei Destiny 2 aus. Activision zeigt sich alles andere als glücklich mit den Zahlen.

Call of Duty: Black Ops 4 schlägt Black Ops 3

Im Verhältnis 3:1 - Black Ops 4 übertrifft seinen direkten Vorgänger Black Ops 3 um das Doppelte, was die Verkaufszahlen angeht.

Das geht aus einem Finanzbericht hervor, den Activision veröffentlicht hat. Besonders gut verkaufe sich das Spiel auf dem PC, aber auch auf PS4 und Xbox One sind die Zahlen beachtlich.

Trotz Verzicht auf Singleplayer-Story: Black Ops 4 gehört zu den Spielen der CoD-Reihe, die sich bisher am schnellsten verkauft haben.

CoD: Black Ops 4
Halbe Milliarde US-Dollar Umsatz am Startwochenende

Der Battle Royale-Modus zahlt sich offenbar aus. Aber auch das Release-Fenster dürfte dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle gespielt haben:

Der Haupt-Konkurrent Battlefield 5 kommt erst Ende des Monats auf den Markt. Der Battle Royale-Modus Firestorm soll allerdings noch später erscheinen und folgt erst im März 2019.

Battlefield 5 - Trailer zeigt alle 8 Launch-Karten und die erste DLC-Map 3:41 Battlefield 5 - Trailer zeigt alle 8 Launch-Karten und die erste DLC-Map

Endlich Doppel-XP für Blackout
Am Wochenende wird schneller gelevelt

Destiny 2 ist eine Enttäuschung, sagt Activision

Destiny 2 bleibt hinter den Erwartungen zurück. Activision ist offenbar nicht gerade glücklich, was die Verkaufszahlen von Destiny 2 angeht.

Daran konnte auch Destiny 2: Forsaken nichts ändern. Obwohl die Spieler durchaus Interesse zeigen, performe Destiny 2 nicht so, wie Activision Blizzard sich das wünschen würde.

Monatlich aktive Spieler steigen: Durch einige Promotion-Aktivitäten wie das kurzzeitige Gratis-Angebot von Destiny 2 auf dem PC seien die Spielerzahlen zwischenzeitlich gestiegen.

Destiny 3
Bungie will angeblich mehr Wert auf RPG-Elemente legen

Rund drei Fünftel der Destiny 2-Besitzer hätten in die Erweiterung Forsaken investiert, wie aus SuperData-Daten hervorgeht.

Destiny 2: Forsaken sei eine "hochqualitative Erweiterung", aber nichtsdestotrotz glaubt Activision, viele Destiny-Fans würden darauf warten, welche Erweiterungen noch ins Spiel kommen.

Seht ihr das ähnlich? Was muss mit Destiny passieren?

Call of Duty: Black Ops 4 - Bilder aus den Story-Cutscenes ansehen

Call of Duty Black Ops 4 - PC gegen PS4 und Xbox One: Frame Rate Test und Grafikvergleich 3:17 Call of Duty Black Ops 4 - PC gegen PS4 und Xbox One: Frame Rate Test und Grafikvergleich


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

30.11.1819:09 Uhr FilmLight Daylight 5.1.11148 MACOSX 0 / 0354 Hits VID P2P DDL 0 Kommentare | gotmylf_natasha_james_full_med mp4 | 07.04.1819:18 Uhr VA - Beach Party Ibiza Progressive House House320 kbit/s 0 / 01.344 Hits VID P2P DDL 0 Kommentare