Black Ops 4 - Warum Blackout besser ist als Fortnite: Battle Royale

Was ist besser, Fortnite oder Blackout? Für Linda gewinnt ganz klar der Battle Royale-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 - aus mehreren Gründen.

von Linda Sprenger,
17.10.2018 18:03 Uhr

Call of Duty: Black Ops 4 Blackout ist aktuell die beste Battle Royale-Erfahrung, findet Linda.Call of Duty: Black Ops 4 Blackout ist aktuell die beste Battle Royale-Erfahrung, findet Linda.

Ich habe vor einiger Zeit jeden Abend in Fortnite: Battle Royale ums virtuelle Überleben gekämpft und insbesondere im Koop viele unvergessliche Momente erlebt.

Seit einigen Monaten ist bei mir allerdings die Luft raus. Nicht etwa weil ich Fortnite: Battle Royale zu exzessiv, bis zum Erbrechen gespielt habe, sondern weil mir essentielle Gameplay-Mechaniken nach einer Weile den Spaß raubten.

Natürlich ist das schade, denn ich finde es immer noch achtungsvoll, dass Epic gerade in puncto Langzeitmotivation vielen anderen aktuellen Multiplayer-Spielen die Show stiehlt. Dank der Seasons und wöchentlichen Updates, die regelmäßig neue Herausforderungen, LTMs, Waffen, Skins und Emotes auf die Battle Royale-Insel bringen, ringen nach wie vor etliche Fortnite-Spieler mit dem gleichen Elan um den "Victory Royale" wie zum Launch.

Obwohl Fortnite und ich mittlerweile getrennte Wege gehen, bin ich weiterhin an Battle Royale-Titeln interessiert. Und mit Call of Duty: Black Ops 4 - Blackout habe ich den aktuell vielleicht besten Genre-Vertreter gefunden, der genau die Dinge richtig macht, die mich an Epics Überraschungshit nerven.

Gutes Gunplay, schlechtes Gunplay

Fortnite: Battle Royale spielt sich zwar flott und dynamisch, zeigt aber eine entscheidende Schwäche: Das Gunplay.

Die vielen verschiedenen Waffen - von Pumpgun bis SCAR-Maschinengewehr - fühlen sich zwar unterschiedlich an und haben eigene Vor- und Nachteile, das Treffer-Feedback lässt aber zu Wünschen übrig.


Linda Sprenger
@lindalomaniac

Linda ist in der Regel lieber in Singleplayer-Abenteuern unterwegs, spielt zur Abwechslung aber gerne Koop-Spiele oder ringt in kompetitiven Multiplayer-Matches um den Sieg. Während sie von klassischen Call of Duty-Mehrspielerpartien mittlerweile aber ermüdet ist, entfacht Battle Royale eine ganz besondere Faszination.

Während meiner Spiel-Sessions hatte ich oftmals das Gefühl, dass Kugeln gar nicht dort einschlugen, wohin ich zielte. Insbesondere auf lange Distanz. Von einem Hügel oder aus einem Busch heraus die Schädel ahnungsloser Gegner anvisieren und präzise Projektile abfeuern? Nicht in Epics Third-Person-Shooter.

Landete ich hingegen doch mal einen Headshot, dann meistens nur aus Glück. Also stürzte ich mich nach einigen gescheiterten Fernkampfversuchen lieber gleich in den offenen Kampf.

Viele meiner direkten Spielerbegegnungen endeten allerdings meistens damit, dass sowohl ich als auch Feind wie unkontrollierte Gummibälle voneinander weghüpften. Gleichzeitig versuchten wir, den jeweils anderen mit der Schrotflinte über den Haufen zu schießen. Anfangs zwar witzig, auf Dauer aber sehr albern und alles andere als überlegt und taktisch.

Ein echter Waffenmeister

Blackout hat beim Gunplay klar die Nase vorn.Blackout hat beim Gunplay klar die Nase vorn.

Blackout lässt Fortnite in Sachen Gunplay hingegen alt aussehen. Entwickler Treyarch trumpft hier deutlich mit jahrelanger Shooter-Erfahrung auf und überzeugt bei seinem ersten Ausflug in Battle Royale-Gefilde mit dem altbekannten, auf Realismus setzenden Waffengefühl.

Alle Blackout-Waffen im Ranking
Welche ist die beste Waffe, welche die schlechteste?

Jeder Treffer aus den insgesamt 32 Schießeisen fühlt sich im Gegensatz zu Fortnites Wummen befriedigend an. Jeder Schuss landet genau dort, wohin ich mein Fadenkreuz richte. Hier muss ich weniger auf Glück hoffen, sondern mich vielmehr auf Zielvermögen und Geschicklichkeit verlassen.

Spielerisches Können steht in Blackout an oberster Stelle und motiviert mich dadurch umso mehr, an meinen eigenen Fähigkeiten zu feilen.

Was Blackout besonders macht

In Blackout ist nicht nur PvP, sondern auch PvE angesagt.In Blackout ist nicht nur PvP, sondern auch PvE angesagt.

Auf den Baumodus, der Fortnite-Matches um eine entscheidende taktische Komponente anreichert, muss ich in Blackout verzichten. Dafür hat sich Treyarch aber andere Besonderheiten einfallen lassen.

Zombies zum Beispiel, die als PvE-Gegner in speziellen Orten auf der Map herumschlurfen und besonders wertvolle Items wie die Ray Gun bewachen. Oder Helikopter, die Battle Royale-Gefechte vertikaler machen und mich neben Land und Wasser die Lüfte erobern lassen.

Aber nicht nur spielmechanisch, sondern auch beim Look überzeugt mich Blackout mehr als Epics Battle Royale-Titel. Für das cartoonhafte Design und die oftmals albernen Skins und Emotes von Fortnite konnte ich mich nie richtig begeistern. Das futuristische Militär-Design von Call of Duty: Black Ops 4 sagt mir im direkten Vergleich mit dem kunterbunten Konkurrenten viel mehr zu.

Wie sieht's mit der Langzeitmotivation aus?

Welche Inhalte nach dem Launch auf die Battle Royale-Map kommen, bleibt abzuwarten.Welche Inhalte nach dem Launch auf die Battle Royale-Map kommen, bleibt abzuwarten.

Um mich langfristig bei Laune zu halten, müssen Activision und Treyarch aber auch nach dem Launch liefern.

Kostenlose Content-Updates, Überarbeitungen der Karte sowie spezielle Blackout-Modi mit Sonderregeln, haben Treyarch und Acitivision bereits für Blackout angekündigt. Wie genau die Post-Launch-Inhalte aussehen werden, ist noch nicht bekannt. Ebenso wenig, wann genau sie erscheinen.

Bislang kann ich also nur Wunschkonzert spielen, und gerade bei den kommenden Blackout-Spielmodi erhoffe ich mir eigene kreative Ideen, nicht etwa Kopien bekannter Fortnite-LTMs wie 50v50 oder Steady Storm. Wie wäre es mit einem Sondermodus, bei dem ein Squad in die Rolle von Zombies schlüpft und dabei versuchen muss, eine menschliche Spielergruppe auszuschalten und umgekehrt?

Es bleibt abzuwarten, was sich die Macher in den nächsten Wochen und Monaten für Blackout einfallen lassen und ob sie möglicherweise sogar einen eigenen Battle-Pass sowie Seasons ankündigen, wie es ein (mittlerweile wieder gelöschter) Blogpost andeutete.

Aktuell habe ich mit Blackout ein Verfechter des Genres gefunden, mit dem ich mich endlich richtig anfreunden kann, mit dem ich mich Match für Match mit der gleichen Spannung aufs gnadenlose Schlachtfeld stürze, um (mehr oder weniger erfolgreich) nach dem Sieg zu eifern.

Hilfreiche Tipps für Blackout
So rockt ihr jedes Battle Royale-Match

CoD: Black Ops 4 - Zombie-Tiger, Kampfroboter und Battle Royale im Launch Trailer 1:06 CoD: Black Ops 4 - Zombie-Tiger, Kampfroboter und Battle Royale im Launch Trailer


Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

Boulevard (Boulevard) 2014 | Temporada 2 | HD Black Panther (2018)