Black Ops 4 - So trickst Treyarch, damit ihr besser seid

Entwickler Treyarch hat sich den ein oder anderen Trick in Call of Duty: Black Ops 4 einfallen lassen, damit speziell Neulinge zu Beginn nicht zu frustriert sind.

von Dennis Michel,
22.10.2018 13:30 Uhr

Bei den Hitboxen in Black Ops 4 geht es nicht ganz mit rechten Dingen zu. Bei den Hitboxen in Black Ops 4 geht es nicht ganz mit rechten Dingen zu.

Ist euch aufgefallen, dass ihr in Call of Duty: Black Ops 4 besser seid als in anderen CoD-Spielen? Das hat auch Gründe. Treyarch trickst nämlich bei einigen Spielelementen, um eure Leistung zu steigern.

Dabei gibt's natürlich zwei Seiten der Medaille, weswegen sich auch viele Fans auf Reddit und Co. aufregen.

Treyarch schummelt mit großen Hitboxen

Die großzügig bemessenen Hitboxen werden derzeit in der Community diskutiert. Anfangs war es lediglich ein unfaires Gefühl. "Wieso trifft der so gut?" oder "Warum sterbe ich so schnell?" sind Fragen, die einige Spieler beschäftigten.

Daher hat der Reddit-User mog12main ein Video hochgeladen, das einen genauen Blick auf die Trefferzonen der Spieler zeigt - was für Empörung sorgte.

Hier das Video:

20Hz tickrate isn't the only issue. WTF are these hitboxes from r/Blackops4

Was ist das Problem? Im für viele optimalen Fall, sollte ein Spieler einen Treffer erhalten, wenn er den Körper seines Gegners trifft. In Black Ops 4 sind die Hitboxen jedoch sehr großzügig bemessen. Zielt ihr neben den Körper eures Gegners, wird der Schuss trotzdem als Treffer registriert.

Das gilt auch für den Kopf. Schießt ihr neben den Kopf, wird zwar nicht als Kopftreffer gewertet, trotzdem erhält der Gegner Schaden.

Was bedeutet das für die Spieler? Was zunächst wie ein Fehler im Spiel erscheint, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit gewollt und soll ungeübten Spielern eine Art motivierende Zielhilfe bieten. Neulinge treffen jetzt auch, obwohl sie eigentlich vorbeischießen.

Andererseits fangt ihr euch selbst schneller eine Kugel ein, obwohl der Gegner gar nicht präzise genug gezielt hat. Ein zweischneidiges Schwert.

Die K/D wird in Black Ops 4 anders berechnet

Doch nicht nur die großen Hitboxen sollen Neulinge in Call of Duty: Black Ops 4 dazu motivieren, nicht nach den ersten Runden schon frustriert das Spiel beiseitezulegen. Es gibt noch einen Trick.

So wird eure Kill/Death-Ratio (k/d) in Black Ops 4 anders berechnet als bisher. Erstmals zählen Assists ebenfalls als Kill.

Solltet ihr euch im Multiplayer bereits gewundert haben, warum eure k/d-ratio in Black Ops 4 im Vergleich zu den Vorgängern plötzlich so viel besser ist, kann das unter anderem an dieser Neuerung liegen.

So bekommt ihr eine Meldung angezeigt, dass der von euch getroffene Spieler gestorben ist. Ihr seht zudem, wie viel Schaden ihr für den Assist verursacht habt. Der Kill wird in der Statistik auf eurer Haben-Seite verbucht.

Haufenweise Diskussionstoff rund um Black Ops 4

Die Entwickler bemühen sich, seit Release veröffentlichte Treyarch fast täglich neue Updates für Call of Duty: Black Ops 4. Am Wochenende gab's etwa mit dem Patch 1.03 das erste größere Update, das sich speziell der Performance und der Einführung des Shops, Schwarzmarkt genannt, widmet.

Call of Duty: Black Ops 4 - Unboxing-Video: Die Mystery Box Collector's Edition ausgepackt 10:22 Call of Duty: Black Ops 4 - Unboxing-Video: Die Mystery Box Collector's Edition ausgepackt

Trotzdem quillt Reddit allmählich mit größeren und kleineren Beschwerden über. Die niedrige Server-Tickrate von 20Hz ist eines dieser Probleme.

Es bleibt abzuwarten, wie sich Treyarch äußert - und ob ggf. Änderungen vorgenommen werden, auch bei den Hitboxen.

Was sagt ihr zu den Tricks von Treyarch?


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

Running a Restaurant For Dummies | Incredibles 2 2018 Full Movie Download 1080p Bluray | Bright and Cheery Amnesia 6