Assassins Creed: Altair's Chronicles im Test - Review für iPhone

Der Assassine Altair macht sich zur Zeit des dritten Kreuzzuges auf die Suche nach dem "Kelch", einem mächtigen Artefakt, um es den Tempelrittern zu entreißen.

von Thomas Ruhk,
28.07.2009 15:37 Uhr

Mit sechs Waffen und viel Akrobatik kämpft ihr euch in Assassin's Creed: Altair's Chronicles durch seitlich scrollende Levels, was trotz 3D-Grafik an 2D-Klassiker erinnert. Durch das Aufsammeln von Orbs könnt ihr wahlweise eure Lebensenergie oder die Waffen verbessern.

Der bei Actionspielen wichtigste Punkt ist die Steuerung. Das virtuelle Joypad reagiert bei Lauf- und Sprungaktionen deutlich zu träge und sorgt für frustrierende Bildschirmtode. Im Gegensatz dazu lassen sich trotz späterem Einsatz von Schusswaffen und Kombos Kampfsituationen erstaunlich gut meistern. Die Grafik wurde aufpoliert, aber auch hier gibt es derbe Ruckler bei Kameraschwenks. Das Assassinenabenteuer ist komplett Englisch vertont.

Fazit:
Wäre die Steuerung griffiger hätte das Spiel eine höhere Wertung verdient. Da es weit günstiger und hübscher als die DS-Fassung ist, können hart gesottene Meuchelmörder die Klingen durchaus wetzen.

Assassin's Creed: Altair's Chronicles

Preis:

€ 3,99

Entwickler:

Gameloft

Pro:

Umfangreiches Actionspiel, optisch besser als die DS-Fassung, viel Sprachausgabe

Contra:

Steuerungsprobleme und Ruckler verderben den Spaß

Wertung:

* * *


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

Orange Is the New Black | (Giuseppe) | IDBS Bus Simulator