Aliens vs. Predator - Sega - Verkaufsverbot in Australien

OFLC verweigert dem Actionspiel eine Altersfreigabe. Publisher Sega will als Konsequenz Klage einreichen.

von Denise Bergert,
07.12.2009 09:34 Uhr

Nachdem Publisher Sega Anfang November bekannt gab, dass man die Neuauflage der Alien vs. Predator-Reihe nicht in Deutschland veröffentlichen wolle, bleibt der Titel nun vorläufig auch australischen Konsolen-Besitzern vorenthalten. Bei der Prüfung des Spiels, hat das australische Classificiation Board (OFLC) beschlossen, Alien vs. Predator keine Altersfreigabe zu erteilen, was in etwa einem Verkaufsverbot gleichkommt.

Als Gründe nannte die Behörde die grafische Gewaltdarstellung aus der Ego-Perspektive, wie das Abtrennen von Körperteilen oder das Verletzen von Augen, Mund und Brust der Opfer im Spiel. Sega Australien will die Entscheidung des OFLC nicht hinnehmen und prüft nun nach eigenen Aussagen alle Optionen - darunter fällt auch eine Klage gegen das Urteil der Behörde.

» Vorschau zu Alien vs. Predator auf GamePro.de lesen


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen

Employment and Online Education - 527 Words | Harmon Face Values Eyeshadow Brush | Tyrant HDTV 720p AC3 5.1